• Bauherrin

Baustart - endlich!

Knapp über 1 Jahr nach meinem ersten Blogeintrag ging es endlich los mit dem Aufstellen des Hauses.


Um was wir uns noch so gekümmert haben, in einer Auflistung:

  • Baustrom/Baustromverteilerkasten

  • Bauwasser

  • Verhandlungen/Gespräche wegen Mehrkosten durch gestiegene Materialpreise

  • Auswahl des Sockelklinkers und der Dachsteine

  • Auswahl der Innentüren und Türdrücker

  • Besprechung aller Fenster sowie Auswahl einer Haustür sowie des Haustürgriffes

  • Beauftragung der PV-Anlage (inkl. Speicher und Wallbox)

  • Auswahl der Dachsteine

  • Auswahl der Farbe unserer Dachüberstände

  • Sichtung von Mustern für Fliesen sowie ggf. fugenlose Gestaltung im Bad

  • Beauftragung einer Malerfirma

  • Auswahl von Armaturen

  • Auswahl von Toilette, Badewanne etc.

  • Elektroplanung anhand des Grundrisses


Aktuelle sowie anstehende To-Do's:

  • Planung des Außenbereichs, ggf. Auffahrt und Bereich vor dem Haus noch während der Bauphase in Eigenleistung fertigstellen

  • Lichtplanung und ggf. bereits Auswahl bestimmter Lampen bevor die Elektroplanung mit dem Elektriker gemacht wird

  • Homematic IP ggf. als Smarthome-Alternative in manchen Bereichen einplanen

  • Fliesenleger finden

  • Maler für die fugenlose Badegestaltung finden

  • Angebote für Schränke vom Tischler einholen/konkretisieren - Entscheidungen treffen

  • Schmutzwasserleitungen legen und an die Leitung vom Haus anschließen

  • Zisterne sowie Drainage für die Regenwasserspeicherung sowie Verrieselung auf dem Grundstück/ Leerrohre für Strom im Garten

  • Garage in Eigenleistung

Und nun der Baufortschritt in Bildern:



Die Erdarbeiten wurden erledigt. Wir haben uns dafür entschieden, dass wir mit der Oberkante Fertigfußboden 34cm höher als Oberkante Straße liegen, um ggf. bei leichtem Hochwasser nicht sofort Wasser im Haus zu haben. Zwar liegt das Grundstück nicht unmittelbar in einem Hochwasserrisikogebiet, aber aufgrund u.a. des folgenden Auszugs aus dem B-Plan wollten wir sicher gehen.

Diese Risikogebiete sind von den Ländern auszuweisende Gebiete, in denen ein Hochwasserereignis statistisch erheblich seltener als in 100 Jahren zu erwarten ist (HQextrem) und die nicht als Überschwemmungsgebiet ausgewiesen wurden. Es ist also davon auszugehen, dass das Plangebiet bei einem Extremhochwasser oder im Falle des Versagens der Hochwasserschutzeinrichtungen, z.B. einem Dammbruch überschwemmt werden kann. Der Wasserstand für das Risikogebiet HQextrem liegt nach den Umweltkartenserver des Landes Niedersachsen bei >0,5 – 2 m.


Nach den Erdarbeiten ging es weiter mit den Streifenfundamenten sowie den Abflüssen. Ebenfalls wurde die Mehrspartenhauseinführung eingebaut. Bevor die Bodenplatte gegossen wurde, wurde gedämmt sowie der Sockelklinker gemauert. Und dann war sie am 01. September fertig.


Wir wollten die Zeit bis zur Hausaufstellung nutzen, um auch die Bodenplatte der Garage fertigzustellen (in Eigenleistung). Da uns der Termin der Aufstellung jedoch recht kurzfristig mitgeteilt wurde, konnten wir nur die Streifenfundamente fertigstellen. Mit der Bodenplatte werden wir fortfahren, sobald das Gerüst um das Haus abgebaut wird.


Am 13. September war es dann soweit. Das Haus wurde aufgestellt. Am selben Tag stand das Erdgeschoss. Heute wurde das Gerüst aufgebaut und die Innenwände im Dachgeschoss sollen gestellt werden. Morgen wird mit dem Dachstuhl begonnen. Das nächste Mal können wir erst kommenden Montagabend auf der Baustelle vorbeischauen. Wenn alles nach Plan läuft, soll das Dach dann bereits mit Folie abgedeckt sein. Wir sind gespannt.





0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen